… Reisebüro An der Springe

Manche Projekte ergeben sich aus Gesprächen über völlig andere Themen! So entstand ein verrücktes Projekt, das ich mir in diesem Spätsommer wegen und gegen Corona geleistet habe. 99 Tage werde ich im Reisebüro an der Springe von Eva Grund ein Teilzeitzuhause haben. Ich habe Papierarbeiten dort ausgestellt, bin mittwochnachmittags dort für Werkstattlesungen, Origami-Sprechstunden und PR-Beratung und zwinge mich, jeden Tag in einem Posting über mich und meine berufliche und künstlerische Entwicklung nachzudenken und auch zu informieren, weil ich festgestellt habe, dass viele selbst in meinem näheren Umfeld nicht wissen, was ich in Stuttgart und Bochum gemacht habe.

Ich erinnere mich noch genau daran, wann und wie ich Eva Grund kennengelernt habe. Bei der Präsentation des Krimis „Mord an der Volme“, den ich mit der Facebook-Gruppe geschrieben habe. Eva brachte Bernd Hoffmann ein großes Geschenk mit und mir eine Rose, obwohl sie mich nicht kannte. Das war vor sieben Jahren, wie die Zeit vergangen ist. Seither sind wir uns immer wieder begegnet und im letzten Jahr hat sie mich eingeladen, bei ihrem Tag der offenen Tür auszustellen. Seither hängen die Bilder in dem Ladenlokal an der Frankfurter Straße 88 und haben derzeit Gesellschaft von anderen Papierarbeiten.

Das Reisebüro in dem Ladenlokal gibt es seit dem 2. November 2005, das werden im November 15 Jahre. Die Entwicklung ging kontinuierlich aufwärts und für dieses Jahr zeichnete sich ab, dass es das erfolgreichste Geschäftsjahr werden würde. Dann kam Corona – doch die Reiseverkehrsfrau, die sich diesen Berufstraum mit zwei kleinen Kindern und Geld verdienen erfüllt hat, lässt sich nicht unterkriegen. Auch wenn ihr ihre Kundinnen und Kunden fehlen, die Beratung, Betreuung und mentale Begleitung der Menschen war es schließlich, die sie zum Traumberuf geführt hat, als sie vor gut 30 Jahren aus Polen nach Hagen kam. Für sie gibt es keinen Feierabend, Ihre KundInnen dürfen sie rund um die Uhr kontaktieren. Da wird im Pandemie-Notfall auch schon mal eine WhatsApp-Gruppe mit Kunde im Urlaubsgebiet, Familie in Deutschland und Eva Grund eröffnet, um zu managen, dass die Eltern aus Neuseeland nach Hause kommen. Die Corona-Zeit nutzt sie, um weiter über ihr Herzensprojekt nachzudenken, ein Programm für alleinreisende Frauen. Hier vernetzt sie Frauen zwischen 22 und 88, ob sie den ersten Urlaub ohne Eltern machen möchten, sportliche Ambitionen haben, nicht gerne alleine verreisen oder nach dem Verlust eines Partners oder einer Partnerin plötzlich allein sind und Gesellschaft suchen. Mit ihrem großen Herzen für andere Menschen ist Eva Grund mit dem Reisebüro an der Springe Hagen.

Gemeinsame Projekte mit dem Reisebüro an der Springe

  • Präsentation meiner Papierarbeiten beim Tag der offenen Tür 2019
  • Ausstellung einiger Werke aus Atlas- und Reisekatalog-Papier
  • Untermieterin im Ladenlokal, Frankfurter Straße 88

Profile im Internet

Internetseite

Facebook-Seite vom Reisebüro an der Springe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen