… AllerWeltHaus

Wenn ich ehrlich bin, habe ich das AllerWeltHaus, seine Angebote und seine Entwicklung erst kennengelernt, als ich 2015 mein Buch „Hagen – Porträt einer Stadt“ geschrieben habe. Damals hatte ich ein langes Gespräch mit dem Initiator Klaus Ehlers. Inzwischen sitze ich gelegentlich in dem schönen Garten oder auf der Terrasse mit einem Latte Macchiato oder einem köstlichen Mittagessen und führe Gespräche, denke über das Leben nach und ersinne neue Ideen.

Eines der Gespräche führte zu einem wunderbaren Projekt, das ich 2020 im AllerWeltHaus umsetzen darf: der Hagener Friedensgruß. Es war klar, wir wollten Menschen, die in der Corona-Zeit alleine sind und nicht zu Veranstaltungen gehen können, dürfen oder möchten einen kleinen Lichtblick in den trüben November schicken. Dafür werde ich mit jungen Menschen Collagen-Postkarten basteln und Friedenstauben, die angehängt, mitgeschickt oder vielleicht sogar eingearbeitet werden. Dabei wollen wir, schließlich ist Nachhaltigkeit ein großes Thema des AllerWeltHauses, alte Papiere verwenden, Prospekte, Zeitschriften, was gerade vorhanden ist. Je mehr ich mich mit dem Thema Papier beschäftige, umso interessanter finde ich es, Altpapier zu verwenden, für 2021 haben wir dazu im AllerWeltHaus eine Ausstellung und einen spannenden Workshop geplant.

Ich freue mich, dass ich auf diese Weise noch zusätzlich mit dieser spannenden Institution und Location in Hagen verbunden bin. Das AllerWeltHaus entstand Ende der 1980er Jahre aus einem Dritte-Welt-Laden, der 1977 in Haspe gegründet wurde. Seit dem Umzug in das Gebäude der Familie Kerkhoff im Dr. Ferdinand David-Park hat sich viel getan, waren die Räume oben anfangs nur von außen zugänglich, führt inzwischen eine Treppe in die Büros der MitarbeiterInnen. Die Arbeit der Einrichtung, die sich dem fairen Handel und allem, was dazu gehrt wie Frieden, dem Zusammenwachsen der Welt zu einer Gemeinschaft und der Nachhaltigkeit verschrieben hat, besteht aus drei Bereichen. Dem Weltladen mit Lebensmitteln, Spielzeug, Kleidung und Dekoartikel aus fairem Handel, dem Café Mundial, das mit seinen veganen Mahlzeiten immer mehr Besucher anzieht, und den Kulturangeboten wie Konzerte, Vorträge, Lesungen, Workshops und Ausstellungen, die Facetten der Themen des AllerWeltHauses präsentieren und/oder zur Diskussion stellen. Kann es da noch eine Frage sein: Hagen ist auch das AllerWeltHaus!

Gemeinsame Projekte mit dem AllerWeltHaus

  • Hagener Friedensgruß (2020)

Profile im Web

www.allerwelthaus.org

Wikipedia-Artikel

Facebook-Seite

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen